stoffwechsel

Stoffwechsel erklärt: So funktioniert unser Metabolismus  ✓

Author
Von Corinna Schack
02. July 2024
Lesezeit: 7
Author
Corinna Schack
Geschäftsführerin

Mein Name ist Corinna, nach meiner eigenen Erfahrung mit einem schmerzhaften Ganglion am Handgelenk entdeckte ich an Stelle einer OP eine alternative Lösung: hochwertiges Kollagenpulver. Die Ergebnisse waren erstaunlich und stärkten meinen Glauben an natürliche Heilmittel und Nahrungsergänzungsmittel. Wir möchten mit hochwertigen und natürlichen Produkten anderen Menschen helfen, Ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu unterstützen. Ich bin überzeugt, dass bewusstes Handeln und die Wahl hochwertiger Produkte sowohl der Gesundheit als auch unserer Umwelt zugutekommen. Meine Geschichte zeigt, wie diese Prinzipien im Alltag positive Veränderungen bewirken können.

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Viele kennen das Wort Stoffwechsel, verwenden es aber falsch. Denn Stoffwechsel ist nicht gleich Verdauung. Die Verdauung ist nur die Vorstufe des Stoffwechsels. 

Wenn auch Sie genau wissen möchten, was der Stoffwechsel überhaupt ist, dann erklären wir Ihnen dies in diesem Bericht. 

Sie erfahren alles darüber, was den Metabolismus verlangsamt, wie Sie den Stoffwechsel anregen können und welche Stoffwechselstörungen es gibt.

Was ist eigentlich der Stoffwechsel?

Sicher fragen Sie sich jetzt: „Wie funktioniert der Stoffwechsel?“ Der Stoffwechsel, auch Metabolismus genannt, ist der komplexe Prozess, bei dem Ihr Körper Nahrung in Energie umwandelt und lebenswichtige Funktionen unterstützt. 

Er umfasst alle chemischen Reaktionen in Ihren Zellen, die dazu dienen, Nährstoffe aus der Nahrung abzubauen, umzuwandeln und zu verwerten. 

Diese Prozesse sind entscheidend für die Energieproduktion, den Aufbau und die Reparatur von Geweben und Organen sowie die Regulierung von Körperfunktionen.

Ein gut funktionierender Stoffwechsel sorgt dafür, dass Ihr Körper ausreichend Energie erhält, um alltägliche Aktivitäten zu bewältigen und Ihre Gesundheit zu erhalten. 

Er beeinflusst nicht nur Ihr Gewicht, sondern auch Ihr allgemeines Wohlbefinden, Ihre Leistungsfähigkeit und Ihre Fähigkeit, Krankheiten abzuwehren. Ein gestörter Stoffwechsel kann hingegen zu Energieverlust, Gewichtszunahme und verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen. 

Daher ist es wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Bewegung und ausreichenden Schlaf zu achten, um Ihren Stoffwechsel optimal zu unterstützen.

Alle Stoffwechselprozesse im Überblick

Alle Stoffwechselprozesse sind die verschiedenen chemischen Reaktionen, die in Ihren Zellen ablaufen und dafür sorgen, dass Ihr Körper funktioniert. 

Im Überblick können Sie folgende Hauptprozesse unterscheiden:

  • Abbauprozesse (Katabolismus): Hier werden Nährstoffe wie Zucker, Fette und Proteine abgebaut, um Energie zu gewinnen.
     
  • Aufbauprozesse (Anabolismus): Diese Prozesse bauen aus kleinen Bausteinen wichtige Stoffe wie Proteine und Fette auf, die Ihr Körper benötigt.
     
  • Energiegewinnung: Der Körper wandelt Nahrung in Energie um, die als ATP gespeichert und für alle Lebensfunktionen benötigt wird.
     
  • Kohlenhydratstoffwechsel: Hier werden Kohlenhydrate (z. B. Zucker) aufgenommen, abgebaut und als Energie gespeichert oder genutzt.
     
  • Fettstoffwechsel: Fette werden verdaut, transportiert, abgebaut und gespeichert oder in Energie umgewandelt.
     
  • Eiweißstoffwechsel: Proteine werden abgebaut und aus Aminosäuren wieder aufgebaut, um neue Proteine zu erzeugen.
     
  • Nukleinsäurestoffwechsel: Hierbei geht es um den Aufbau und Abbau der genetischen Materialien DNA und RNA.

Diese Stoffwechselvorgänge arbeiten alle zusammen, um Ihren Körper am Laufen zu halten und dafür zu sorgen, dass alle Funktionen reibungslos ablaufen.

Stoffwechselkur*
Stoffwechselkur*
Unterstützen Sie jetzt Ihre Gesundheit! Stoffwechselkur*
  • Normaler Stoffwechsel von Makronährstoffen
  • Vitamin C für einen normalen Energiestoffwechsel
  • Natürliche Inhaltsstoffe
CHF 119.00
CHF 99.00

Anaboler und kataboler Stoffwechsel: Was sind die Unterschiede?

Anaboler und kataboler Stoffwechsel unterscheiden sich vor allem durch Auf- und Abbau. Während anaboler Stoffwechsel aufbaut und Energie benötigt, baut kataboler Stoffwechsel ab und liefert Energie. 

Anhand eines Beispiels können wir Ihnen das näher erklären:

Im anabolen Stoffwechsel wird unter anderem Stärke in der Muskulatur und der Leber gespeichert. Im katabolen Stoffwechsel wird die Stärke abgebaut und der Körper erhält sie in Form von Glukose

Der Blutzuckerspiegel bleibt jedoch konstant und die Muskeln können dann Energie daraus gewinnen.

Stoffwechselstörungen: Wie kann es zu einer Erkrankung kommen?

Zu einer Stoffwechselstörung kann es dann kommen, wenn die Nährstoffverwertung nicht mehr so funktioniert, wie sie eigentlich sollte. Das heißt, dass die Nährstoffe nicht dort ankommen, wo sie eigentlich gebraucht werden. 

Verschiedene Krankheiten können unter anderem eine Stoffwechselerkrankung auslösen.

Häufige Krankheiten, die den Metabolismus beeinflussen können

Es gibt verschiedene Krankheiten, die den Metabolismus beeinflussen. 

Neben Diabetes mellitus kann auch eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse sowie folgende Krankheiten die Stoffwechselstörung auslösen:

·         Phenylketonurie (PKU): Eine genetische Störung, bei der der Körper die Aminosäure Phenylalanin nicht abbauen kann.

·         Morbus Gaucher: Eine genetische Erkrankung, bei der sich Fettstoffe in bestimmten Organen ansammeln.

·         Morbus Fabry: Eine genetische Störung, bei der bestimmte Fettsubstanzen im Körper nicht richtig abgebaut werden.

·         Gicht: Eine Erkrankung, die durch eine Ansammlung von Harnsäurekristallen in den Gelenken verursacht wird.

·         Adipositas: Starke Fettleibigkeit, die oft mit einem gestörten Fettstoffwechsel verbunden ist.

·         Hyperlipidämie: Erhöhte Blutfettwerte, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen.

Normale Stoffwechselfunktion - Entdecken Sie die Unterstützung einer Stoffwechselkur!

Um den Stoffwechsel anzukurbeln und ihm einen kleinen Schubs zu geben, kann ein Stoffwechsel Booster ein wichtiger Helfer sein. Die Stoffwechselkur von Steiger Naturals enthält nur natürliche Inhaltsstoffe, die dabei beitragen, dass der Stoffwechsel wieder normal funktioniert. Inhaltsstoffe wie Vitamin C helfen gegen Müdigkeit, Chrom hingegen trägt zu einem normalen Stoffwechsel bei und der patentierte Wirkstoff PureSea™ Natural, der aus braunen Meeresalgen hergestellt wird, ist eine hervorragende Quelle von Jod. 

Jod fördert dabei nicht nur die Schilddrüsenfunktion, sondern trägt auch zu einem normalen Stoffwechsel bei. 

Aus diesem Grund kann ein Stoffwechsel Booster wie die Stoffwechselkur von Steiger Naturals sehr hilfreich sein.

Fazit

Der Stoffwechsel ist das A und O, um Gewicht zu verlieren. Verschiedene Krankheiten wie auch die Wechseljahre können den Metabolismus jedoch negativ beeinflussen. 

Insbesondere Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder auch depressive Verstimmungen können Ihnen zeigen, dass Ihr Stoffwechsel gestört ist und Sie etwas dagegen unternehmen sollten. 

Leiden Sie nicht an einer Erkrankung, die den Stoffwechselvorgang stört, können Sie mit Sport, gesunder und abwechslungsreicher Ernährung wie auch mit einer Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5 Litern pro Tag dem Stoffwechsel einen Schubs geben. Zusätzlich sollten Sie auch einen Booster wie die Stoffwechselkur von Steiger Naturals nutzen, damit der Stoffwechsel wieder normal funktioniert und die Gewichtsabnahme oder das Halten des Gewichts kein Problem mehr ist.

FAQ

Wie kann man den Stoffwechsel ankurbeln?

Neben dem Stoffwechsel Booster, der Stoffwechselkur von Steiger Naturals, können Sie außerdem auch grünen Tee, Ingwerwasser oder Kaffee konsumieren, um den Stoffwechsel zu pushen. 

Gleichzeitig sollten Sie eine eiweißreiche Ernährung vorziehen und auf Weißmehl und Zucker verzichten und stattdessen auf Vollkornprodukte zurückgreifen. 

Auch Alkohol oder Nikotin beeinflussen den Metabolismus negativ.

Welches Organ ist für den Stoffwechsel zuständig?

Für den Stoffwechsel sind gleich mehrere Organe zuständig. Die Leber spielt eine wichtige Rolle für Fette, Proteine und Kohlenhydrate. 

Durch die Schilddrüse wird der Gesamtstoffwechsel reguliert, indem sie Hormone produziert. 

Die Bauspeicheldrüse produziert Insulin und kontrolliert somit den Blutzuckerspiegel. Muskeln hingegen verbrauchen die Energie und speichern Glukose, und das Fettgewebe speichert Energie in Form von Fett.

Wie merkt man, dass der Stoffwechsel nicht funktioniert?

Zu Stoffwechselstörungen kommt es, wenn die Nährstoffe, die Sie zu sich nehmen, nicht optimal verwendet werden können. 

Dabei sind nicht nur Bewegungsmangel und eine falsche Ernährung schuld, auch Krankheiten können eine Stoffwechselstörung auslösen. Hautprobleme und Haarausfall wie auch launische und depressive Verstimmungen können auf eine Störung des Stoffwechsels hindeuten. 

Überdies sind auch Müdigkeit, Abgeschlagenheit sowie ständige Kopfschmerzen und Muskelkrämpfe oder Übelkeit und Durchfall kann eine Störung des Stoffwechsels aufzeigen.

Möchten Sie mehr erfahren? Besuchen Sie unseren Blog und entdecken Sie weitere interessante Beiträge zu Ihrem Stoffwechsel 🔄